Dritter Ort

Viel  Glück dem neuen Verein in Brilon!

Seit fast 30 Jahren lebe und arbeite ich in Brilon, bin auf Umwegen mit meiner Familie hergekommen und bin hier, entgegen vieler Deutungen ausnahmslos auf Menschen mit viel Herz getroffen, jedes einzigartig. 

Das Mit-Einander für eine menschen-freundliche Welt verbindet uns auf vielen Ebenen.

Ich freue mich auf unsere gemeinsame(n) gelebte(n) Geschichte(n) aus unterschiedlichen Blickwinkeln und miteinander an konstruktiven, nachhaltigen, also Menschen erhaltenden Lösungen interessiert zu sein. Auf friedvolle Art das „Erwartungsmanagement“  im wertschätzenden Dialog klären zu  können.

Dritter Ort


Ein neutraler Ort für jede/n an dem das „HerzBlut“ wieder in Bewegung oder auch zur Ruhe kommen kann und als „KITT“ der Gemeinschaft dient.

Kunst, Kultur, alle Wissenschaften (Hauswirtschaft ist übrigens auch eine Natur-Wissenschaft und braucht dringend eine Lobby und ein Update) übertragen in sinnvolle Alltagsökologien und kreative Impulse für ein wohl-wollendes, wohl-tuendes Leben in der Stadtgemeinschaft.“


Dorothee Wenken

Wie kann dieses sozio-kulturelle Begegnungszentrum aussehen?

●  Schaffung eines barrierefreien „Dritten Ortes“ (neben Familie und Arbeitsplatz) mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten,
●  Bereitstellung von Veranstaltungsräumen,
●  Bereitstellung von Open Working Spaces,
●  einem Atelier,
●  Gruppenräumen,
●  digital ausgestatteten Räumen,
●  einer Küche,
●  einem Café,
●  Bereitstellung kleinerer Wohneinheiten für zeitlich begrenztes Wohnen,
●  Eine Bühne für Musik, Comedy, Vorträge, Kleinkunst, Theater,
●  Initiierung eines Gartens der Kulturen/ Urban Gardening

… und wodurch soll das alles bezahlt werden?

●  Aquirierung von Fördermitteln,
●  Einwerben von Spenden, Crowdfunding,
●  Mitgliedsbeiträgen,
●  Mieteinnahmen,
●  … und sehr viel ehrenamtlicher Arbeit.